Akupunktur

Jahrtausend alte Heilmethode



Energiefluss im Körper

Obwohl die traditionelle Chinesische Akupunktur eine Jahrtausend alte Heilmethode ist, weiß man bis heute nicht, wie die Akupunktur genau wirkt. Man vermutet, dass durch das Einstechen von Nadeln in genau definierte Akupunkturpunkte, die auf den sog. Meridianen liegen, Störungen des Energieflusses im Körper behoben werden. 
Der Wirkmechanismus der Akupunktur soll unter anderem auf der Bildung von Endorphinen und Botenstoffen (Neurotransmittern) zwischen Nervenzellen beruhen, die durch die Stimulation der Akupunkturpunkte mit Hilfe der Nadeln freigesetzt werden. Hierdurch können wir verschiedene orthopädische Erkrankungen nahezu schmerzfrei behandeln.


Ergänzung und Bereicherung der westlichen Medizin
Die Akupunktur ist, als ein alternatives Therapieverfahren, eine wertvolle Ergänzung und Bereicherung der westlichen Medizin geworden ohne jedoch den Anspruch zu erheben, diese zu ersetzen. Besonders in der Schmerztherapie und der Behandlung von chronischen Gelenkerkrankungen ist die Akupunktur mittlerweile unverzichtbar geworden. 

Dr. Stefan Branner hat im Rahmen seiner mehrjährigen, internationalen Ausbildung sowohl das A-Diplom, als auch das umfangreiche B-Diplom erworben. 
Zusätzlich besitzt Dr. Stefan Branner das Zertifikat der Forschungsgruppe Akupunktur und ist langjähriges Mitglied in dieser anerkannten wissenschaftlichen Gesellschaft.

Weitere Infos unter: forschungsgruppe-akupunktur.de

Die Akupunktur wird häufig eingesetzt bei:


Akuten und chronischen Wirbelsäulenschmerzen

Chronisch schmerzhaften Gelenkerkrankungen

Tennis- und Golferellenbogen

Achillodynie

Kopfschmerz / Migräne

Muskelfunktionsstörungen

Wichtiger Hinweis!
Bei ausgewählten Erkrankungen übernehmen in aller Regel auch die gesetzlichen Krankenkassen die Behandlungskosten.